Bauerngolf

bauerngolf1Bauerngolf ist ein lustiges Gruppenspiel. Es wird nicht auf einem kurz geschorenen „Golf Green“ gespielt, sondern mitten in der Weide zwischen Kühen und anderen Weidetieren. Zum Spielen braucht man keine Golfschläger, sondern einen Klumpen der an einem Stiel befestigt ist. Auch der Ball ist ein wenig größer, so kann er in der Weide einfach wieder gefunden werden. Wie beim richtigen Golfen muss der Ball mit möglichst wenigen Schlägen ins Loch geschlagen werden. Die Löcher sind jeweils mit einer Fahne gekennzeichnet.

Golfplatz/Parcours
Rund um den „Irrgarten an der Flamingoroute“ befinden sich drei Bauerngolfbahnen. Diese sind in drei Schwierigkeitsstufen gestaffelt. Der Parcours geht über Weiden, am Wasserloch und zwischen den Kühen, an denen man sich nicht stören soll, vorbei. Hier und da befinden sich Weidezäune, diese müssen überwunden werde, aber VORSICHT der Weidezaun steht unter Strom!!!
Die Bauerngolfbahn hat eine Gesamtlänge von ca. 2km, ein normales Bauerngolf-Spiel dauert ungefähr 1,5-2 Stunden. Jedes Loch der Bauerngolfbahn hat einen andern Namen: z.B. Hopfenloch, Gänseloch, Wasserloch, Rinderloch, Schweineloch, Kängurubeutel

Bauerngolf: Spiel und Regeln
Die Teilnehmer werden in zwei gleich große Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekommt eine Wertungsliste. Nun wird als erstes der Gruppenname eingetragen. Danach wird die Wertungsliste unter den Gruppen getauscht und von der jeweils anderen Gruppe ausgefüllt. Die Löcher sind nummeriert, so dass man jeweils zum nächst höheren Loch schlägt. Die Gruppe dessen Ball am weitesten vom Loch entfernt ist führt den nächsten Schlag aus. Gewonne hat die Gruppe mit den wenigsten Schlägen.

Kommentare sind geschlossen.